Katterbeck Patriziat (Nürnberg)

 

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

 

Das Patriziat der Freien Reichsstadt Nürnberg, die für den Inneren Rat berechtigten Familien, stellte das eigentliche Machtzentrum Nürnbergs bis zur französischen Besetzung im Jahr 1806 dar.

Von 1256 bis zur französischen Besetzung und der folgenden Einverleibung durch Bayern am 15. September 1806 wurde Nürnberg vom Rat regiert, wobei bis 1427 noch viele Kompetenzen in der Stadt und dem Umland bei den ab 1105 eingesetzten Burggrafen lagen. Nach dem Kauf des Burggrafenamtes im Jahr 1427 hatte der Rat die alleinige Herrschaft inne.

Der Rat gliederte sich in den „Inneren Rat“ und den „Großen Rat“. Dabei stellte der Innere Rat, in dem neben nur acht Vertretern der Handwerke nur patrizische Familien, das

Patriziat der Stadt, vertreten waren, das eigentliche Machtzentrum und den Inhaber der Souveränität dar. Die

Reichsstadt Nürnberg selbst bezeichnete sich – wie auch andere Reichsstädte– als „Republik“. Neben der Anlehnung an das römische Vorbild bedeutet der Begriff hier auch den Gegensatz zu den ansonsten üblichen monarchischen

Regierungsformen. „Republik“ darf aber nicht mit „Demokratie“ gleichgesetzt werden.

 

Name

Erste Erwähnung

Im Rat ab:

Adelstitel seit:

Anmerkungen

Persönlichkeiten

Wappen

Katterbeck (Patrizier)

1283

1318

† 1395

Katterbeck Siebmacher157 - 1703 - Patrizier Nürnberg.jpg

Elisabeth Stromer Von Reichenbach geb. Katterbeck

Geburt: 1270, Tod 1338http://d.mhcache.com/FP/Images/spacer.gif

Katterbeck, auch mal Katterpeck und Katterpeckh genannt

37. Philipp, f 1450, war Gen. d. g. R. von 1422 - 1430. Er hatte die Tochter (oder Schwester) des Paulus Katterbeck (gestorben 1395) zur Ehe.

Quelle: Wappenkunde

Ca 1530

St Nikolaus Tag wurde auch bei St. Laurenzen sonderlich gefeyert und ward wiederum eine grosse Krämerey allda gehalten.

In den briefliche Urkunden findet man folgende Personen welche Jahr Telge hieher gestiftet und von denen Vermächtnissen man Spenten ansgetheilet Berthold von Haßlach und Sophia feine Ehewirthin Nicolaus von Berg Peter Stromeye Gertraud Heinrich Stromers Ehegemahl Wilhelm Groland Conrad Katterbeck u.a.

 

 

 

Die Katterbeck,

Holzschnitt von 1610

Quelle: Fa. Zeitungskunst, Helga und PeterWolpert

l

zurück zu den Daten

Zur Startseite