Meine persönlichen Daten

Rudolf Kattenbeck, am 01. März 1935 in Mesum geboren,

seit 1960 in Emsdetten verheiratet, Rentner seit 1993

 

Meine Eltern und Großeltern            Meine Ehefrau Agnes und Schwiegereltern

Die Familie meiner Mutter, Feismann in Mesum

 

 

 

Meine Ehrungen

 

 

Auszug aus der Emsdettener Volkszeitung vom 12.1.2004

„Vorbereitet für Zukunft!"

Gestern Neujahrsempfang der Stadt / Moenikes ehrt Bertels, Fontein und Kattenbeck

Ehrenamtliches Engagement bleibt nicht unbeachtet. Das zeigte sich auch gestern Morgen beim Neujahrsempfang des Bürgermeisters. Er zeichnete Waltraud Bertels (in Abwesenheit) sowie Josef Fontein und Rudi Kattenbeck stellvertretend für viele andere engagierte Mitbürger aus.

Drei Ehrungen

Viele Emsdettener seien nicht nur beim Stadtmachen für Emsdetten, sondern auch in Vereinen ehrenamtlich aktiv, lobte Moenikes. 

Auch gestern ehrte er stellvertretend für viele andere wieder drei Personen, die sich hervorgetan haben. Einmal ist das Waltraud Bertels, die sich für Waisenkinder in Tansania einsetzt. Sie wird er nach ihrer Rückkehr aus Tansania Urkunde und Blumen unverzüglich überreichen.

Stellvertretend für die Hollinger und Ahlinteler Laienspieler zeichnete er Josef Fontein aus, der seit 1947 ununterbrochen auf der Hollinger Bühne steht.

Stellvertretend für viele Mitgliedes des Heimatbundes bekam Rudi Kattenbeck, der Vorsitzende des Arbeitskreises „Familienforschung und Geschichte Emsdettens" Urkunde und Blumen überreicht. Auch am Erscheinen des Emsdetten-Buches von Willi Colmer habe Kattenbeck wesentlichen Anteil, lobte der Bürgermeister, der dann zu Schnittchen, kühlen Getränken und lockeren Gespräch in den Lichthof einlud. • ero—

 

 

Emsdettener Heimatblätter

Herausgegeben vom Heimatbund Emsdetten   -   Nr. 79 - 54. Jahrgang im April 2005

 

Herzlichen Glückwunsch, Rudi

Der Heimatbund dankt einem seiner Aktivsten und gratuliert ihm an dieser Stelle. Rudi Kattenbeck vollendete am 1. März dieses Jahres sein 70. Lebensjahr.

Der gebürtige Mesumer aus „Kattenbecks Dorf" zog vor über 40 Jahren ins benachbarte Emsdetten, um sieh dort mit seiner Frau Agnes am Vennweg niederzulassen und eine Familie zu gründen. Am Anfang seines Beruflebens noch Weber, begann er nach einer Umschulungsmaßnahme seine Tätigkeit bei der Stadt Emsdetten, wo er bis 1993 beschäftigt war.

Sein großes Hobby wurde in den letzten Jahren vor seinem Ruhestand die Familienforschung. Ihm ist es zu verdanken, dass am 28. März 1995 die Gruppe der Ahnenforscher unter dem Dach des Heimatbundes aus der Taufe gehoben wurde. Daraus ergibt sieh nun noch ein zweites Jubiläum, denn die Gruppe feiert in diesem Jahr ihr 10-jähriges Bestehen.

Rudi Kattenbeck gründete diese Gruppe nicht nur, sondern hielt sie auch am Leben, indem er immer neue Interessenten gewann und für Informationsaustausch unter den Hobbyforschem sorgte. Bis 2004 blieb er Gruppensprecher, ist aber auch heute noch aktiv mit dabei.

Seit dem Jahr 2000 ist er zudem im Vorstand des Heimatbundes tätig. Seine hervorragenden Computerkenntnisse nutzt er nicht nur für die Ahnenforschung, sondern er erstellte auch 2002 die Homepage des Heimatbundes, um die er sich seitdem ständig kümmert. So erhielt der Heimatbund ein modernes Medium, als viele andere Vereine noch gar nicht daran dachten. Traditionell und modern zugleich, so die Devise.

Die Stadt Emsdetten zeichnete Rudi Kattenbeck 2004 für seine besonderen Verdienste im Ehrenamt aus, unter anderem für seine unermüdlichen Hilfestellungen bei der Arbeit am Buch „Emsdetten, Ortsgeschichte vom Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert".

Doch damit nicht genug, auch das Amt des Kassierers übernahm er 2004 und überwacht seitdem die finanziellen Angelegenheiten des Heimatbundes. Bei etwa 1200 Mitgliedern eine wahrhaft arbeitsintensive Aufgabe.

Rudi ist immer mit von der Partie, wenn es gilt, für den Heimatbund zu arbeiten. Er scheut keine Arbeit und Mühe und zeigt sich stets als leuchtendes Beispiel.

Der Heimatbund wünscht dem Jubilar und seiner Frau alles Gute, weiterhin große Freude an den Enkelkindern und noch viele glückliche Jahre. W.C. (Willi Colmer)

 

2010 Verleihung der Ehrenamtskarte NRW

 

Die Ehrenamtskarte NRW

 

 

 

 

 

 


Der Arbeitskreis feiert Geburtstag

 

Der Begriff Genealogie ent­stammt der alt­griechischen Sprache. Unter Genealogie oder Ahnenfor­schung, erweitern auch Familiengeschichtsforschung ver­steht man das Auffinden genealogischer Basisda­ten (Geburt/Taufe, Heirat, Tod). Es werden persönliche biographische Ereignisse wie auch das allgemeine soziale Umfeld erfasst. Man möchte möglichst viel über die Lebensum­stände und die Lebensweise des er­forschten Personenkreises erfahren.

Gegründet wurde der Arbeitskreis für Familienforschung und Ge­schichte Emsdettens im Heimatbund Emsdetten am 28. März 1995. Die Idee zur Gründung kam dem inzwi­schen verstorbenen Helmut Brömmelhaus und Rudi Kattenbeck, der auch erster Gruppensprecher war, während einer Zugfahrt. Sein Nachfolger Willi Colmer leitet seit 2004 den Arbeitskreis.

In ihm haben sich Frau­en und Männer aus dem Bereich Emsdetten und dem Münsterland zusammengefunden, die sich für Familien- und Heimatfor­schung interessieren. Er ist frei von vereinsmäßigen Verpflichtungen, ist kein Verein, und es wird kein Beitrag erhoben.

Ziel ist es, den Austausch von Er­fahrungen und Ergebnissen zwischen den Familien- und Stadtge­schichtsfor­schern zu för­dern. Die Grup­pe hat es sich weiterhin zur Aufgabe gemacht die Emsdettener Geschichte aufzuarbeiten und die Ergebnisse der Emsdettener Bevölkerung zugänglich zu machen. Ferne geben die Mitglieder Anfängern in allen Bereichen der praktischen Forschungsarbeit Starthilfe. dazu zählen unter anderem: die Vorgehensweise bei der Familienforschung, Darstellungsformen der Stammbäume sowie die Vorstellung von PC-Programmen für die Ahnenforschung. Die Teilnehmer unterstützen sich gegenseitig in ihrer Forschungsarbeit, damit doppelte Forschung vermieden wird. So stellen sie zu diesem Zweck Auf­listungen ihrer Spitzen-ah­nen zur Verfügung und Tauschen Forschungsergebnisse und einzelne Daten mit-einander aus.

Erster Gruppensprecher war Rudi Kattenbeck, dem auf einer Zugfahrt zusammen mit dem inzwischen verstorbenen Helmut Brömmelhaus die Idee zur Gründung des Arbeitskreises gekommen war. Seit 2004 wird der Arbeitskreis von Willi Colmer geleitet.

 

Rudi Kattenbeck

 ==================================================================================================

 

 

 

Rudi Kattenbeck

Zum 85. Geburtstag

Rudi Kattenbeck

 

Seinen 85. Geburtstag feierte am 1. März Rudi Kattenbeck. Sein großes Hobby ist die Ahnenforschung, und so gründete er am 28. 3. 1995 unter dem Dach des Hei­mat-bundes den Fach-bereich für Ahnenforschung und Geschichte Emsdettens, der in diesem Jahr sein 25jähriges Jubiläum feiert und dessen erster Sprecher er wurde.

Im Jahr 2000 trat er in den Vorstand des Heimatbundes ein. Gerne gab er stets Hilfestellung und Auskunft, wenn es Fragen zum Thema Ahnenfor­schung oder bei der Suche nach Familien-daten gab. Schon 2002 hatte er die Erstellung der Homepage des Heimatbundes aufgrund seiner guten Compu­terkenntnisse in Angriff genommen, als andere Vereine noch gar nicht an einen Internet-Auftritt dachten. Vorn Jahr 2004 an überwachte er als erster Kassierer die finanziellen Angelegenheiten des Heimatbundes. Dieses Amt übergab er 2015 an Josef Stolze. Zu seinem 85. Geburtstag gratuliert der Hei­matbund Rudi Kattenbeck herzlich und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute.

Fotos: Thomas M. Weber

 (Auszug aus dem Heimatblatt Nr. 130, vom 25. März 2020)

nach oben